Alles begann eigentlich im Jahr 1997. Es liefen gerade die Vorbereitungen für das 40 - jährige Vereinsjubiläum eines Fanfarenzuges.
Etwa 45 ehemalige Mitglieder dieses Fanfarenzuges wollten bei diesem Jubiläum noch einmal ihr können unter Beweis stellen. Man traf sich zu Übungsstunden und trat schließlich unter dem Namen "Die Ehemaligen" bei dem Jubiläum auf. Ein Teil der Ehemaligen hatte durch die Übungsstunden und den Auftritt wieder Spaß am musizieren gefunden und traf sich auch nach der Jubiläumsveranstaltung zu Übungsstunden und Auftritten bei Familienfeiern.

Anlässlich der Weihnachtsfeier am 27. November 1999 beschloss man einen neuen Fanfarenzug zu gründen. Mit Stadt- Fanfaren Sontra war auch schnell ein Name gefunden.

Mit zunächst 25 Mitgliedern begann dann am 1. Januar 2000 die Ära Stadt Fanfaren Sontra. Alle Mitglieder waren sich einig, dass man den alten Verein auf keinen Fall imitieren wollte, im Gegenteil, es sollte etwas ganz neues entstehen, dass sich sowohl musikalisch wie auch organisatorisch von den Fanfarenzügen in Ihrer ursprünglichen Form unterscheiden sollte.

So fand man bei den Stadt Fanfaren zwar auch noch die traditionellen Instrumente eines Fanfarenzuges wie Fanfaren- und Landsknechtstrommeln. Daneben hatte man aber auch Locktrommeln, ein Dreier- und ein Vierersystem (Tim Toms) sowie ein Fünfersystem Templeblocks, was der Musik eine ganz neue moderne Note gab. Durch das Einüben neuer Musikstücke versuchte man ebenfalls der Musik eine ganz besondere Note zu geben.

Hatte man zunächst nur bei Geburtstagen und Familienfeiern gespielt, so wurde man schon bald auch zu größeren Veranstaltungen eingeladen.. Der schon bald einsetzende Erfolg zeigte den Machern, dass sie sich auf dem richtigen Weg befanden.
Dies zeigte sich auch in der Mitgliederentwicklung. Schon bald hatte man die ursprüngliche Mitgliederzahl verdoppelt.
Sehr schnell war der Musikverein auch bis weit über die Grenzen der nordhessischen Heimat hinaus bekannt geworden.
Nach Auftritten in Sontra, Bebra und Rotenburg, folgten nun Auftritte in Seligenstadt, Braunschweig, Volkmarsen, Wasungen, Eisenach und Kornwestheim.

Auch im Fernsehen konnte man die Stadt Fanfaren einige Male sehen, so z.B. anlässlich des größten Karnevalsumzuges Norddeutschlands in Braunschweig im NDR - Fernsehen oder mehrere Male im MDR - Fernsehen anlässlich des Karnevalsumzuges in Wasungen. Die absoluten Höhepunkte waren jedoch die Teilnahme am Karnevalsumzug in Köln - Wesseling sowie die mehrmalige Teilnahme am größten Volksfest Nordrhein - Westfalens, der Cranger Kirmes in Herne.

Trotz dieser Erfolge, vergaß man aber die Heimat nicht. Auftritte beim Johannisfest in Eschwege, beim Wanfrieder Vogelschießen, der Kirmes in Bebra und nicht zuletzt dem Heimat- und Schützenfest in Sontra zählten quasi zum Muss der Gruppe.

Nicht zu zählen sind inzwischen die Auftritte in den Orten der näheren und weiteren Umgebung um Sontra, sei es zu Vereinsjubiläen, zu Kirmesfesten oder zu anderen Veranstaltungen.

Einen festen Termin im Veranstaltungskalender nahm die jährliche Teilnahme am Guggentreffen der befreundeten Renegades Gugga in Kornwestheim ein.

War man zunächst nur in schwarzer Hose und grauem T-Shirt aufgetreten, so änderte sich dies im Jahre 2003. Anlässlich des Heimat- und Schützenfestes in Sontra, traten die Musiker erstmals in einer neuen schmucken Uniform in den Farben des Vereins Schwarz/Rot/Silber auf.

Ein großes Musikfest anlässlich des 5 - jährigen Vereinsjubiläums, im Mai 2005, auf dem Sontraer Marktplatz, fand großen Anklang bei der Bevölkerung und konnte als voller Erfolg gewertet werden.

Im Jahr 2006 hat sich der Vorstand entschlossen den bisherigen wilden Zusammenschluss in einen eingetragenen Verein umzuwandeln. Bei einer zu diesem Zweck durchgeführten Mitgliederversammlung stimmten alle anwesenden Mitglieder für die Gründung eines eingetragenen Vereins. Sie verabschiedeten einstimmig die ausgearbeitete Satzung. Anschließend wurde ein neuer Vorstand gewählt, der dann die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister und die Anerkennung als gemeinnütziger Verein in die Wege leitete.

Eine der ersten Aufgaben des neuen Vorstandes bestand darin, die Ausbauarbeiten für das neue Vereinsheim auf dem Brückenland 4 in die Wege zu leiten. Nach einer Umbauzeit von insgesamt 8 Monaten mit ca. 2000 freiwilligen Arbeitsstunden wurde dieses Vereinsheim am 2.6.2007 mit einem "Tag der offenen Tür" eingeweiht.

Im Januar 2007 fasste die Jahreshauptversammlung den einstimmigen Beschluss die musikalische Ausrichtung weg vom Fanfarenzug und hin zur Marchingband so schnell als irgend möglich in die Wege zu leiten.

Die bereits abgeschlossenen Auftritte im Jahr 2007 wurden noch als Fanfarenzug durchgeführt. Im September 2007 hängte man dann die Fanfaren und Landsknechtstrommeln im wahrsten Sinne des Wortes an den Nagel. Man verordnete sich ein Jahr schöpferische Pause, in der man die Umstellung über die Bühne bringen wollte.

Man begann zunächst in eigener Regie, seit Dezember 2007 mit Hilfe der Trainer Hartmut Saubert, Frank Fechtel und Peter Fahrenbach mit den Übungsstunden sowohl für die Blechblasinstrumente (Brass) wie auch für die Trommler (Percussion).

Da der Name "Stadt Fanfaren" irgendwie nicht mehr zu einer Musikformation passte, die keine Fanfaren mehr hat, beschloss die Mitgliederversammlung im Februar 2008 den Namen in "The Silver Lions - Sontra e.V." zu ändern.

Bei der Namensgebung wollte man einen Bezug zu Hessen und auch zu Sontra herstellen. Man fand schließlich den Löwen, der sowohl im hessischen Landeswappen wie auch im Wappen der Stadt Sontra enthalten ist. Vom Land Hessen erhielt man die Genehmigung, dass Hessenzeichen in Silber für das neue Wappen zu verwenden und so wurde der Name "The Silver Lions", ausgewählt.

In getrennten Übungsstunden lernten sowohl die Blechbläser (Brass) wie auch die Trommler (Percussion) nach Noten zu spielen. In gemeinsamen Übungsstunden wurden dann die ersten Musikstücke eingeübt.

Am 21. März 2009 folgte schließlich der erste öffentliche Auftritt als Marchingband, beim Festzug des Sommergewinns in Eisenach, mit neuer Musik und neuer Uniform.

Die neue Uniform ist das Werk des Sontraer Schneiders Georges Haddad. In der Zeit von nur 3 Wochen kreierte und schneiderte er die neuen Uniformen, damit sie pünktlich zum Auftritt in Eisenach fertig gestellt wurden.

Sowohl die musikalische Umstellung wie ach die Anschaffung der neuen Uniformen konnten nur mit Hilfe einiger Firmen und Institutionen verwirklicht werden, die den Verein mit großzügigen, aber auch mit kleineren Spenden unterstützten.

Man wollte einiges von dieser Unterstützung weiter geben an Menschen, die aufgrund einer schweren Erkrankung sehr benachteiligt sind. Aus diesem Grund plante man für den musikalischen Wiedereinstieg ein großes Benefizmusikfest zu Gunsten der José Carreras Leukämie Stiftung.

Von über 200 angeschriebenen Musikformationen aus ganz Deutschland und auch dem benachbarten Ausland meldeten sich zunächst 21 Musikgruppen, die sich später dann auf 19 reduzierten, die bereit wahren ohne Honorar an dem Musikfest teilzunehmen.

Mit ca. 700 Musikern ging dieses Musikfest dann am 23. und 24. Mai 2009 über die Bühne.

Die Regionalpresse titelte: "Löwenstarke Premiere der Silver Lions mit einem Benefizkonzert", "Starkes Comeback für den guten Zweck" und "Das Benefizmusikfest der Silver Lions geriet zur perfekten Bühne für die Rückkehr der früheren Stadt Fanfaren".

Insgesamt gestaltete sich das Jahr 2009 sehr erfolgreich. Auch als Ende des Jahres einige Mitglieder der Percussion ihren Rückzug erklären, stehen die übrigen Mitglieder fest zusammen. Der personelle Verlust im Bereich Percussion kann in kürzester Zeit wieder ausgeglichen werden.

Im Januar 2010 wird ein neuer Vorstand gewählt. Dieser Vorstand forciert vor allem die Jugendarbeit.

Dank einiger großzügiger Spenden und Zuschüsse werden die Silver Lions in die Lage versetzt neue Ventilinstrumente und Trommeln anzuschaffen, mit denen Kinder und Jugendliche, während der Übungsstunden, zu Jungmusikern ausgebildet werden.

Die Kinder und Jugendlichen benötigen für diese Ausbildung keinerlei musikalische Vorkenntnisse. Sie werden bei den Silver Lions sowohl in den Bereichen Brass (Bläser) wie auch Percussion (Trommler) intensiv ausgebildet.

Ein Nahziel der Silver Lions ist der Aufbau einer Colorguard (Tanzformation), die die Auftritte der Musiker tänzerisch begleitet. Bei größeren und auch kleineren Auftritten bestreitet man eine erfolgreiche Saison 2010.

Schon im September 2010 hat man damit begonnen, sich intensiv auf die Saison 2011 vorzubereiten.

Das Jahr 2011 begann für die Lions mit etwas Unerfreulichem. Wegen zu hoher Kosten und Problemen mit den Mietern, hat man sich schweren Herzens dazu entschieden, das Vereinsheim auf dem Brückenland aufzugeben. Im Musikzimmer des Bürgerhauses konnte man die vereinseigenen Gegenstände unterbringen.

Hier konnte man im Gegensatz zu dem Vereinsheim auch Übungsstunden durchführen. Der Stadt Sontra und der Familie Benning danken die Lions für diese unbürokratische Hilfe.

Den ersten Auftritt in 2011 hatten die Lions beim Karneval in Wasungen. Diesem Auftritt folgten dann Auftritte in Bad Hersfeld, Weißenhasel, Sontra, Tambach - Dietharz und Bebra.

Den Abschluss bildete wie in jedem Jahr die Weihnachtsfeier.
Im Oktober 2011 erklärte der musikalische Leiter seinen Rückzug zum Jahresende.
Die neue musikalische Leitung begann dann im Dezember mit der Vorbereitung der Spielsaison 2012.

Im Januar 2012 übernahmen Tatjana Diegel, Tizian Diegel und Marcel Sauermann die musikalische Leitung.

Die führende Kraft war Tatjana Diegel. Sie wurde in den Trainingseinheiten von Tizian Diegel unterstützt.

Während der Jahreshauptversammlung wurde der geschäftsführende Vorstand in seinem Amt bestätigt.

Neu in den erweiterten Vorstand wurden Tatjana und Tizian Diegel als musikalische Leiter und Johannes Hollstein als Gerätewart gewählt.
Unter der Federführung von Tatjana Diegel wurde in 2012 insgesamt 8 neue Musikstücke eingeübt.

Im Jahr 2012 absolvierten die aktiven Mitglieder insgesamt 19 öffentliche Auftritte. So nahm man zum 6. Mal am Karnevalsumzug in Wasungen teil. Am Festzug des Sommergewinn in Eisenach war man zum 8. Mal beteiligt. Neu war in 2012 die Teilnahme am Karnevalsumzug in Erfurt vor mehr als 100.000 Zuschauern.

Das Jahr 2013 begann mit einem 3- tägigen Übungswochenende im DGH Weißenhasel.

Dies diente der Vorbereitung auf die neue Auftrittssaison. In 2013 wurden insgesamt 40 öffentliche Auftritte durchgeführt.

Besonders hervorzuheben sind die Auftritte beim Karneval in Wasungen und Erfurt, beim Breitwiesn in Sontra und weiteren.

Der Auftritt beim Sommergewinn in Eisenach wurde überschattet durch den schweren Herzinfarkt von Christian Hupfeld, den er Dank der guten medizinischen Versorgung durch die Ersthelfer und das Klinikum Eisenach gut überstand.

Im April konnten die Lions in kleiner Besetzung erstmals in einer Kirche auftreten und zwar in der Kirche in Breitau anlässlich der Konfirmation von Lara Nizold.

Im August 2013 verstarb nach langer schwerer Krankheit das Gründungmitglied Karl Heinz Sauermann. Er wurde auf dem Sontraer Friedhof von den Musikern mit dem Lied vom Guten Kameraden verabschiedet.

Nach überstandener Krankheit, von Christian, gaben sich im Oktober Karin und Christian Hupfeld in der evangelischen Kirche in Sontra das Ja - Wort. Die Lions umrahmten den Gottesdienst in kleiner Besetzung.
Im November wurden erste Gespräche hinsichtlich einer Zusammenarbeit der Lions mit der Cheerleadergruppe der Paul Moor Schule aus Reichensachsen geführt.
Ein Sommerfest und ein Zeltlager der Jugendlichen des Vereins stand ebenfalls auf dem Veranstaltungskalender.

Das Jahr 2014 begann mit einem Übungswochenende gemeinsam mit der Cheerleadergruppe "Black - Chilipeppers" und der Jahreshauptversammlung.

Die Neuwahl des Vorstandes brachte folgende Veränderungen: Für Marcel Sauermann, der für 3 Jahre auf die Walz geht wurde Karin Hupfeld zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Die übrigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes, Lars Opfer als 1. Vorsitzender, Karl Barthel als Kassierer und Heinz Opfer als Geschäftsführer wurden ebenso in ihren Ämtern bestätigt wie Tatjana und Tizian Diegel als musikalische Leitung. Neuer Jugendvertreter wurde Tizian Diegel, neuer Gerätewart Thorsten Merz.

Wie in jedem Jahr waren die ersten Auftritte beim Karneval in Wasungen und Erfurt sowie beim Sommergewinn in Eisenach. Beim Breitwiesn waren die Lions selbstverständlich auch mit von der Partie.
Bei der Einweihung des eisernen Kumpels auf dem Marktplatz und der Barbarafeier des Knappenvereins wirkten die Lions ebenfalls mit und spielten hier den Traditionsmarsch der Bergleute, den Steigermarsch.
Ein Höhepunkt des Jahres waren die Fernsehaufnahmen zur MDR - Senderreihe Lebensretter. Einen ganzen Tag bekleidete ein Fernsehteam des MDR die Lions. Bei diesen Aufnahmen wurde alles rund um den Herzinfarkt von Christian Hupfeld nachgestellt.

Weitere Höhepunkte bildeten die gemeinsamen Auftritte mit den Cheerleadern. Dies führte letztlich dazu, dass man sich entschloss, gemeinsam eine inklusive Color - Guard zu gründen, in der Behinderte und nicht Behinderte zusammen zu der Musik der Lions tanzen.
Das Projekt wurde mit verschiedenen Aktionen beworben.
Dieses Projekt wurde bei dem vom Werra - Meißner Kreis durchgeführten und vom Land Hessen geförderten Wettbewerb " Miteinander für einander - Inklusion aktiv gestalten" mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Im Jahr 2014 wurden insgesamt 41 öffentliche Auftritte absolviert. Drei dieser Termine waren gleichzeitig Pressetermine.

Der Besuch einiger Mitglieder beim Deutschland Tatoo auf Schalke, eine Grillfete und ein Kegelabend rundeten die Termine in 2014 ab.
Anlässlich des 15 - jährigen Vereinsjubiläums in 2015 wurden die Lions vom Präsidium des Hessischen Musikverbandes als Ausrichter des Tages der Spielleute, des Wettbewerbes für Spielleute und die Hessenmeisterschaft für Spielleute am 13. Juni 2015 in Sontra ausgewählt.

Das Jahr 2015 stand voll im Zeichen des Vereinsjubiläums, dass am 12 und 13. Juni mit einem Festkommers und dem Tag der Spielleute gefeiert wurde.

Gemeinsam mit den Musikfreunden vom Fanfarenzug Wasungen, den Pipes an Drums of Cherrytown und dem Männergesangverein Breitau wurde am 12.6.2015 mit einem bunten Programm das 15 - jährige Vereinsjubiläum der Silver Lions im Sontraer Bürgerhaus gefeiert.

Der 13. Juni stand ganz im Zeichen des Tages der Spielleute des Hessischen Musikverbandes. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, für die der Verband verantwortlich war, nahmen wir die Organisation selbst in die Hand. Einem Musiksternmarsch durch die Innenstadt, schloss sich ein bunter musikalischer Reigen auf dem Marktplatz an, bei dem natürlich auch unsere Tanzgruppe "Chililions" mitwirkten.
Die Zuschauer waren voll des Lobes.
Daneben trat der Verein bei insgesamt 37 öffentlichen Veranstaltungen in Erscheinung.
Zur Verbesserung der Jugendarbeit begann der Verein im Herbst 2015 eine Zusammenarbeit mit der Regenbogenschule in Sontra. An der Schule wurde die Silver Lions Musik AG gegründet. Schüler der Schule werden seitdem einmal wöchentlich durch einen Musiklehrer, der durch den Verein gestellt und finanziert wird, im Spiel mit Trompeten unterrichtet. Die Instrumente werden ebenfalls durch den Verein kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei der Anschaffung der Instrumente fand der Verein Unterstützung durch den Werra - Meißner Kreis, die Stadt Sontra und auch einige Gewerbetreibende aus Sontra. Die anfängliche Teilnehmerzahl von 19 Schülern, reduzierte sich letztendlich auf 12. Als Vertreter des Vereins nimmt der Geschäftsführer an den Unterrichtsstunden teil.

Im Dezember 2015 fragte der Leiter der Jazzband "Joe Wulf & The Gentlemen of Swing" bei uns an, ob wir uns ein gemeinsames Konzert im Sontraer Bürgerhaus vorstellen könnten.

Nachdem eine Abordnung des Vereins ein Konzert von Joe Wulf in Bad Hersfeld besucht hatte, entschied man sich zu diesem gemeinsamen Konzert.

2016 war das Jahr des gemeinsamen Konzertes mit der Jazzband "Joe Wulf & The Gentlemen of Swing".
Die Planung für das Konzert sah neben den Einzelauftritten der Silver Lions und der Jazzband auch einen gemeinsamen Auftritt beider Gruppen vor.

Für diesen gemeinsamen Auftritt hatte Joe Wulf insgesamt vier Musikstücke arrangiert, die in vielen Übungsstunden und zwei Übungswochenenden einstudiert werden mussten. Auch für den Einzelauftritt der Lions wurde einige neue Musikstücke eingeübt. Nach einem Workshop mit Joe Wulf, fand schließlich am 8. Oktober 2016 das gemeinsame Konzert im Sontraer Bürgerhaus statt. Sowohl das Publikum, wie auch die Presse waren begeistert von dem Dargebotenen.

Im Jahr 2016 waren die Silver Lions bei insgesamt 36 Veranstaltungen vertreten.
Die Silver Lions Musik AG an der Regenbogenschule kam insgesamt 35-mal zusammen.
Bei den öffentlichen Auftritten waren zum Teil auch die Chililions vertreten.
Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2016 wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt.

Diese Webseite ist für den | Internet Explorer 7.0/8.0 | Firefox 3.x | Opera 9.x | Safari 4 | mit einer Auflösung von 1024 x 768 px optimiert.
Um die optimale Darstellung zu erhalten, verwenden Sie bitte einen der oben genannten Browser.